Der zweifelhafte Anstieg der ADHS-Diagnosen

Der zweifelhafte Anstieg der ADHS-Diagnosen

Fast überall steigen die Diagnosezahlen für ADHS. Gibt es heute wirklich mehr Kinder mit dem Zappelphilipp-Syndrom? Eine schwedische Studie lässt etwas anderes vermuten. Wie ein innerer Antrieb, der nie still steht, so beschreiben Betroffene, was in ihrem Kopf passiert. Sich auf eine Sache zu konzentrieren, ist Menschen mit ADHS oft fast unmöglich. Und während das… weiter lesen

Gene verlieren an Bedeutung

Gene verlieren an Bedeutung

Ob jemand schlank oder dick ist, hängt auch von seiner Veranlagung ab. Forscher haben nun jedoch gezeigt, dass der Einfluss der Gene im Laufe der Jahre abnimmt. Unbeherrscht, undiszipliniert und faul – so lauten gängige Vorurteile gegenüber Dicken. Übergewichtigen wird gern selbst die Schuld an ihrer Körperfülle zugeschrieben. Doch es spricht einiges dafür, dass unser… weiter lesen

Die Ehe kann vor Trübsal schützen

Die Ehe kann vor Trübsal schützen

Vom Bund fürs Leben soll auch die Psyche profitieren. Forscher bemerkten nun sogar einen gewissen Schutz vor Depressionen. Das gilt allerdings längst nicht für jeden.  Mit Trauschein lebt es sich entspannter. Wer gerade in einer Beziehungskrise steckt und der ewigen Streitereien müde ist, mag darüber nur müde lächeln. Medizinisch jedoch spricht viel dafür, dass die… weiter lesen

Verräterische Augen

Verräterische Augen

Eine Studie lässt vermuten, dass auch die DNA steuert, wie gut man die Gedanken und Emotionen in den Augen des Gegenübers erkennen kann. Die Augen sind der Spiegel der Seele – sagt man zumindest. Und tatsächlich, Emotionen wie Freude, Überraschung und Angst zeigen sich auch in den Pupillen. Unsere Mitmenschen (aber auch Tiere, z.B. Haustiere)… weiter lesen

Flavonoide helfen möglicherweise beim Abnehmen

Flavonoide helfen möglicherweise beim Abnehmen

Britische Forscher glauben, dass bestimmte Pflanzenstoffe die Menge an Körperfett beeinflussen können. Es gibt diese einfache Regel. Wer weniger Kalorien aufnimmt als er verbrennt, der nimmt ab. Deswegen geht es bei Abnehmprogrammen vor allem darum, Kalorien einzusparen. Und trotzdem ist die Regel zu einfach, weil man heute davon ausgeht, dass sich nicht nur die Essens-… weiter lesen

Spielsucht: Die sensiblen Jahre

Spielsucht: Die sensiblen Jahre

Der Übergang zum Erwachsenalter bedeutet für einige Jugendliche auch den Einstieg in eine Spielerkarriere. Forscher haben herausgefunden, dass daran auch die Gene beteiligt sind. Am Anfang ist es der Gewinn und das mächtige Gefühl, die Maschine, den Computer oder die Bank besiegt zu haben. Am Ende jedoch bleibt meist nichts außer einem Schuldenberg und pure… weiter lesen

Übergewicht: Mit den Jahren wächst der Einfluss der Gene

Übergewicht: Mit den Jahren wächst der Einfluss der Gene

Forscher haben gezeigt, dass der Einfluss der Gene sich in den ersten Lebensjahren verändert. In der Kindheit sind vor allem andere Faktoren, die sich auf das Gewicht auswirken. Von Deutschland bis Burkina Fasu: Fast ein Drittel der Weltbevölkerung ist übergewichtig. 2,2 Milliarden Menschen sind es mittlerweile, schätzt das Institute for Health Metrics and Evaluation aus… weiter lesen

Einsamkeit kostet Schlaf

Einsamkeit kostet Schlaf

Wissenschaftler haben eine Verbindung zwischen Einsamkeit und Schlafstörungen bei Jugendlichen gefunden. Vor allem eine Gruppe war gefährdet. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Ist er einsam, fühlt sich das nicht nur schlecht an, dann leidet auch seine Gesundheit. Einsamkeit, das wurde in verschiedenen Studien gezeigt, kann zum Beispiel mit Bluthochdruck, Depressionen oder Gewichtsproblemen einhergehen.  Die… weiter lesen

Der Umgang mit Emotionen lässt sich (auch) lernen

Der Umgang mit Emotionen lässt sich (auch) lernen

Ob man seine Emotionen eher unterdrückt oder aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, um sie weniger schmerzhaft zu machen, hängt in unterschiedlichem Maß von den Genen ab, wie eine Zwillingsstudie nun zeigt. Fahren Sie schnell aus der Haut? Schießen Ihnen die Tränen in die Augen, wenn Sie wütend sind? Oder zweifeln Sie schnell an sich, wenn… weiter lesen

Wenn der Blutdruck schwankt, hält sich das Erbgut wohl raus

Wenn der Blutdruck schwankt, hält sich das Erbgut wohl raus

Nicht nur die Höhe des Blutdrucks verrät etwas über das eigene Gesundheitsrisiko, sondern auch die Schwankungen. Das hat mit dem Nervensystem zu tun. Welche Rolle die Gene dabei spielen haben nun schwedische Forscher an Zwillingen untersucht. Bluthochdruck gehört in den Industrienationen zu den wichtigsten Risiken für die Gesundheit. Das Gefährliche an einem erhöhten Druck in… weiter lesen